Wasserversorgung

24 Quellen
8 Wasserspeicher
6 Tiefbrunnen
1 Neutralisationsanlage
1 E-Werk
130 km Verteilungsnetz
62 km Zuleitungen
Mitarbeiter: 14 Personen

Die Stadtwerke Meran AG führen die Trinkwasserversorgung seit 1. Juli 1998. Das Wasser der Quellen ist ein weiches Wasser, d.h. es hat einen niedrigen Kalkgehalt.

Aus den 24 Quellen im Gebiet Burggrafenamt fließt das Wasser durch die 62 km langen Leitungen in sieben Behälter, die ihrerseits das städtische Verteilernetz speisen.

Nur in Ausnahmefällen oder bei Knappheit des Quellwassers werden die Tiefbrunnen in Betrieb gesetzt und das entnommene Wasser direkt in das Verteilernetz eingespeist.
Das unterirdische Verteilernetz, das zum größten Teil aus Stahl- oder Gusseisenrohren besteht, erstreckt sich im Gemeindegebiet Meran über ca. 130 km. Es werden 562 Oberflurhydranten und 198 Unterflurhydranten bespeist.


Außerdem wird die Quelle Frigele, eine der größten Quellen Südtirols, und deren übergemeindliche Quellzuleitung der Gemeinden Meran, Algund, Lana, Tscherms und Marling mit einer Länge von 19,4 km instandgehalten, verwaltet und überwacht.

Weltwassertag 2019 – Die Stadtwerke Meran öffnen ihre Türen

NEWS Weltwassertag 2019 – Die Stadtwerke Meran öffnen ihre Türen Seit seiner Einführung verfolgt der Weltwassertag das Ziel,...
14/03/2019

Nächste Sammlung von gefährlichen Hausabfällen: Freitag, 15. März 2019

NEWS Nächste Sammlung von gefährlichen Hausabfällen: Freitag, 15. März 2019 Sehr geehrter Kunde, wir machen darauf...
12/03/2019

ARBEITEN BEI DER RAETIA BRÜCKE

NEWS ARBEITEN BEI DER RAETIA BRÜCKE Die Arbeiten entlang der Petrarcastraße, Höhe Kreuzung Manzonistraße und Raetia Brücke,...
19/02/2019

Nächste Sammlung von gefährlichen Hausabfällen: Freitag, 15. Februar 2019

NEWS Nächste Sammlung von gefährlichen Hausabfällen: Freitag, 15. Februar 2019 Sehr geehrter Kunde, wir machen darauf...
12/02/2019