Plastik ist das Material mit dem höchsten Wärmepotential. Daher ist die thermische Verwertung die am häufigsten angewandte Behandlungsmethode. Aus diesem Grund kommt Plastik in den Hausmüll und gelangt dadurch in die Verbrennungsanlagen.
Einige Materialien wie z.B. das wertvolle PET, das für die Produktion von Plumeaus, Bettdecken und Kleidung geeinigt ist, bilden die Ausnahme.
Nur Flaschen und Behälter mit den Symbolen PE, PP, PVC oder PS werden bei den Minirecyclinghöfen oder im Recyclinghof in der Industriezone Lana entgegengenommen.
Die Stadtwerke Meran haben sich gegen den Einsatz von eigenen Plastiksammelglocken entschlossen. Die hohen Kosten der sammlungstechnischen Maßnahmen und des Transports dieses extrem leichten und doch sperrigen Materials würden die Müllrechnung des Endverbrauchers wesentlich belasten.
 

Die Sammelsysteme für die Plastikbehälter sind:

 

und 6 neue Sammelstellen

 Abgabezeiten Pastik und Bio
 

Wiederverwertung

Die gesammelten Plastikbehälter und -flaschen werden an eigene Sammelstellen versandt. Dort werden sie nach Kunststofftyp sortiert, zerkleinert, gereinigt und zermahlen. So können neue Produkte entstehen.
 

Wussten Sie, dass...

mit dem Energiepotential einer Plastikflasche eine Glühlampe zu 60 W für eine ganze Stunde brennen kann?
 

Besser...

  • die zusammengedrückten Plastikflaschen verschließen, damit sie sich nicht wieder mit Luft füllen - gepresst nehmen sie weniger Platz in Ihrem Abfallbehälter ein;
  • die Plastikflaschen nicht verschließen, wenn Sie nicht in der Lage sind, sie zusammenzudrücken;
  • sind Glas- anstatt Plastikbecher - sie sind eleganter und sie kippen nicht so leicht um;
  • Obst und Gemüse ohne Verpackung kaufen; man kann jedes einzelne Stück prüfen, man meidet die angeschlagene oder verdorbene Ware und braucht keine Verpackung zu entsorgen;
  • wenn nicht unbedingt notwendig, keine Wegwerfware kaufen;
  • Leitungswasser trinken - weniger Wege zum Supermarkt, weniger Plastikflaschen zu entsorgen;
  • sind die Einkaufstaschen aus natürlichen Materialien wie Jute oder Stoff, sie sind strapazierfähiger und man kann sie immer wieder benutzen.
 Ja  Nein
Mineralwasser- und Getränkeflaschen (zusammengedrückt und verschlossen) Tetrapak, Milch- oder Getränke
Gereinigte Lebensmittelbehälter (Schalen, kein Polystyrol) (nur beim Recyclinghof in der Industriezone Lana) Spielwaren aus Plastik
Joghurtbecher Plastikfolien
Behälter für Haushaltsmittel (Waschmittel, Weichspüler, Spülmittel, Bodenreinigungsmittel, Bleichmittel, Ammoniak) Kugelschreiber
Behälter von Schönheits- und Körperpflegeprodukten (Shampoo, Reinigungsmilch, Gesichtswasser, Badeschaum) Plastikteller, -becher, -besteck
Flaschen flüssiger Kosmetika Bonbon- und Kartoffelchips-Tüten
Plastikbehälter für allgemeine Flüssigkeiten (kleine Kanister) bis zu 5 Liter Gebrauchte Schmierölbehälter
Plastikbehälter für allgemeine Flüssigkeiten (kleine Kanister) bis zu 10 Liter (nur beim Recyclinghof in der Industriezone Lana)  
Plastikschubladen (nur beim Recyclinghof in der Industriezone Lana)  
Plastikplanen (nur beim Recyclinghof in der Industriezone Lana)  
 

 

Zuleitung Langfall - Austausch

NEWS Zuleitung Langfall - Austausch Am 5. November 2018 begannen die Arbeiten für den Austausch der über 100 Jahre alten...
21/11/2018

Nächste Sammlung von gefährlichen Hausabfällen: Freitag, 16. November 2018

NEWS Nächste Sammlung von gefährlichen Hausabfällen: Freitag, 16. November 2018 Sehr geehrter Kunde, wir machen darauf...
13/11/2018

Austausch der Trinkwasserleitung in der Dantestraße Teilstück zwischen Hausnummer 90 und Hausnummer 98

NEWS Austausch der Trinkwasserleitung in der Dantestraße Teilstück zwischen Hausnummer 90 und Hausnummer 98 In der Dantestraße...
05/11/2018

Freitag, 9/11/18 - Minirecyclinghof am Sandplatz: Verlegung zur Postbrücke

NEWS Freitag, 9/11/18 - Minirecyclinghof am Sandplatz: Verlegung zur Postbrücke Auf Grund des WineFestivals wird der...
05/11/2018