Trinkwasserzähler: jährliche Ablesungen ab 5. November 2018

NEWS

Trinkwasserzähler: jährliche Ablesungen ab 5. November 2018

Um die Wasserverbräuche zuverlässig abrechnen zu können, benötigen wir die  aktuellen Zählerstände. Doch wer liest diese eigentlich ab und wie oft?
Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Warum muss der Zählerstand regelmäßig abgelesen werden?

Der Zählerstand wird einmal im Jahr abgelesen. So können wir den effektiven Verbrauch für die Jahresabrechnung zuverlässig ermitteln. 

Wer liest den Zählerstand ab?

Zuständig für die Zählerablesung ist grundsätzlich der jeweilige Netzbetreiber. In Meran sind dies die Stadtwerke Meran. Unsere Mitarbeiter stehen vor der Tür, wenn es ans Zählerablesen geht.

Wann kommen unsere Mitarbeiter in der Regel?

Die Ablesungen erfolgen einmal jährlich und beginnen heuer ab dem 5.November und werden circa 2 Monate dauern.

Unsere Mitarbeiter haben immer einen Dienstausweis (mit Lichtbild) dabei und tragen Betriebsbekleidung mit sichtbaren Logo.

Erfolgen Ablesungen auch außerhalb des oben genanngte Ablesungszeitpunkt?

Gelegentlich sind Kontrollablesungen notwendig, z.B. wenn ein Zähler mehrere Jahre in Folge nicht abgelesen werden konnte oder zuvor abgelesene bzw. übermittelte Zählerstände nicht plausibel erscheinen. Ebenso können Änderungen, An- oder Abmeldungen eines Lieferungsvertrages eine zusätzliche Ablesung erforderlich machen.

Erhalte ich zuvor eine Mitteilung?

Da die meisten Zähler frei zugänglich sind, verzichten wir auf eine vorherige Mitteilung. 

Ist der Zähler allerdings nicht frei zugänglich, was oft in Einfamilienhäusern der Fall ist, hinterlässt unser Mitarbeiter nach mehrmaligen Versuchen eine Ableseformular.

Der Zählerstand kann dann telefonisch, per E-Mail, über unsere Internetseite (link:Kundenportal) oder per Post mittgeteilt werden. So wird eine Verbrauchsschätzung vermieden.